Leistungsfähig gerade in der Pandemie

11.05.2021 Wirtschaft
Leistungsfähig gerade in der Pandemie
Entscheidend für den wirtschaftlichen Aufschwung nach der Corona-Pandemie dürfte das gute Zusammenspiel der Kräfte von Aufsicht und Finanzwirtschaft werden.

Das vielfältige deutsche Bankensystem mit seiner dezentralen Struktur hat gerade in der Pandemiephase seine Leistungsfähigkeit unter Beweis gestellt. Die institutionellen Besonderheiten eines starken regionalen Hausbanknetzwerks haben sich für die Effektivität der staatlichen Kreditprogramme sogar als höchst bedeutsam herausgestellt. Und als äußerst passgenau für die mittelständische Unternehmen, die in Deutschland mehr als die Hälfte der Wertschöpfung erwirtschaften und rund 60 Prozent aller Arbeitsplätze stellen.

Gerade als Deutschlands Unternehmer zu Beginn der Corona-Pandemie schnell Hilfe brauchten, bewährte sich das starke Netzwerk regional orientierter Hausbanken: Die deutschen Kreditprogramme (Unternehmerkredit und Unternehmerschnellkredit) liefen deutlich reibungsloser als etwa die entsprechenden staatlichen Kreditfazilitäten im britischen System mit seinem Durchführungskonsortium aus Großbanken, fand eine vergleichende Studie an der London School of Economics heraus. Geschwindigkeit und Qualität der Kreditvergabe war bei den deutschen Programmen deutlich höher, Missbrauch der staatlichen Unterstützungskredite fiel aufgrund der genaueren Kenntnisse der regionalen Kreditinstitute über die Kreditnehmer wesentlich geringer aus.

Reinhold Rickes: Dem Aufschwung keinen Bärendienst erweisen

Einige regulatorische Erleichterungen auf europäischer und nationaler Ebene haben es für Kreditwirtschaft leichter gemacht, den Unternehmen im Land zur Seite zu stehen, beispielsweise wurde  

  • der erweiterte Mittelstandsfaktor für die Eigenkapitalunterlegung von Krediten an mittelständische Unternehmen vorgezogen.
  • der antizyklische Kapitalpuffer, der eine Kreditvergabe im Überschwang bremsen soll, herabgesetzt.
  • die Kapitalquoten der Finanzinstitute durch gezielte Anpassungen bei der Bildung der bilanziellen Risikovorsorge gezielt gestärkt.

Durch vorschnelle Rücknahmen der regulatorischen Erleichterungen könnte die Fähigkeit von Banken und Sparkassen zur Kreditvergabe zur Unzeit eingeschränkt werden, mahnen jetzt die Volkswirte der Sparkassen-Finanzgruppe. Denn auch wenn die Konjunktur sich mit dem Überwinden der Corona-Pandemie erhole, seien viele Unternehmen doch weiter auf den leichten Zugang zu Finanzierungen angewiesen. Denn sie müssen zum einen die Folgen der diversen Lockdowns überwinden, zum anderen stehen viele überfällige Investitionen in Digitalisierung und in den Umbau zu einer nachhaltigen Wirtschaft bevor.

Weitere Informationen