Mehr Komfort beim Mobile Banking: Sparkassen-Kunden überweisen demnächst mit „Kwitt“ von Handy zu Handy

8.11.2016 – Pressemitteilung Nr. 57

Sparkassen-Kunden mit einem Smartphone dürfen sich auf eine neue Funktion der beiden SparkassenApps („Sparkasse“ und „Sparkasse +“) freuen: Das nächste große Update von Deutschlands meistgenutzten Banking-Apps am 28. November bringt nicht nur ein neues Design, sondern auch eine sichere und bequeme Zahlungsfunktion mit dem Namen „Kwitt“.
 
Damit wird es allen rund 4,5 Millionen Nutzern der Apps möglich sein, mit einem Smartphone Geldbeträge an die Mobilfunknummer eines Dritten zu senden. Bei Beträgen bis 30 Euro ist dies sogar ohne TAN möglich. Mit diesem System werden die vielfach ausgezeichneten Banking-Apps der Sparkassen-Finanzgruppe um eine wesentliche Funktion für den mobilen Alltag erweitert. 
 
„Handy-zu-Handy-Zahlungen sind heute in Deutschland noch kaum verbreitet, weil die vorhandenen Angebote eine zu geringe Reichweite haben. Mit ‚Kwitt‘ werden wir einen Beitrag leisten, dieses schnelle und bequeme Zahlverfahren auf dem deutschen Markt voranzubringen“, so Dr. Joachim Schmalzl, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV). 
 
„Wir wollen dieses System auch für andere Finanzdienstleister und deren Kunden öffnen und damit zum allgemeinen Marktstandard machen, nachdem eine Kooperation mit den Genossenschaftsbanken rechtlich zurzeit nicht möglich scheint“, so Schmalzl weiter. Die Sparkassen-Kunden sollten aber nicht warten müssen, bis alle Finanzdienstleister ein solches P2P („peer-to-peer“)-Angebot unterbreiten.
 
Mit dem einfachen Bezahlen von Handy zu Handy unterstützen die SparkassenApps den mobilen Alltag derjenigen Kunden, die immer mehr Dinge des Alltags mit dem Smartphone erledigen wollen. Schmalzl: „Diese Kundengruppe wächst immer schneller und wird schon in naher Zukunft die Mehrheit unserer Kunden ausmachen“. 
 
Um in den Genuss der neuen Funktionen zu kommen, müssen Sparkassen-Kunden mit einem onlinefähigen Girokonto lediglich die neueste Version der Apps ab dem 28.11. laden und auf ihrem Smartphone installieren. Die Funktion „Kwitt“ steht den Kunden aller teilnehmenden Sparkassen ab diesem Zeitpunkt zur Verfügung und setzt eine einmalige Online-Registrierung für den Dienst voraus.
 
PDF downloaden Zur persönlichen
Pressemappe hinzufügen

Kontakt

Kontakt

Deutscher Sparkassen- und Giroverband e.V.
Pressestelle
Charlottenstraße 47
10117 Berlin

E-Mail-Kontakt

Positionen & Publikationen

Der Verband

Sparkassen-Finanzgruppe

Unsere Verantwortung

Presse

nach oben Seite drucken               Teilen: