Es geht aufwärts für die deutsche Wirtschaft

25.01.2021 Wirtschaft

 

Die Chefvolkswirte der Sparkassen-Finanzgruppe erwarten für die Jahre 2021 und 2022 kräftiges Wachstum der deutschen Wirtschaft. Um den Jahreswechsel 2021/2022 könnte das Bruttoinlandsprodukt wieder das Niveau aus Zeiten vor der Corona-Krise erreichen.

 

Es geht aufwärts für die deutsche Wirtschaft

Noch bremst der Lockdown zur Eindämmung der Corona-Pandemie die wirtschaftliche Erholung in Deutschland. Aber: „Die wirtschaftliche Erholung ist durch die aktuellen Maßnahmen nur unterbrochen und nach hinten verschoben. Die Erholungsperspektive an sich bleibt intakt“, sagt DSGV-Präsident Helmut Schleweis bei der Vorstellung der Konjunkturprognose der Chefvolkswirte der Gruppe.

Schwung erhoffen sich die Ökonomen aus dem Inland wie aus dem Ausland. Schließlich hätten viele Verbraucher im Lockdown Konsumwünsche zurückstellen müssen, die würden sie sich erfüllen, wenn die Geschäfte wieder öffnen. Und manche internationalen Volkswirtschaften laufen bereits wieder auf Vorkrisenniveau.

Sorgen macht den Volkswirten allerdings die enorme Staatsverschuldung, die für die zahlreichen Rettungspakete aufgenommen wurde: Die Bundesrepublik werde ihre Schulden erst 2030 wieder auf das Niveau vor der Corona-Krise gedrückt haben, warnen die Chefvolkswirte der Sparkassen-Finanzgruppe in ihrer Konjunkturprognose. Im Euroraum insgesamt wäre es frühestens 2035 soweit. Vielleicht, äußern manche besorgt, köne die Verschuldung im Euroraum insgesamt überhaupt nicht mehr auf den Stand vor der Corona-Krise zurückgefahren werden.


Weitere Informationen