Nachhaltige Wirtschaft stärken - Sparkassen unterstützen den Wandel

20.09.2018 – Fokuspapier der Sparkassen-Finanzgruppe

Der EU-Aktionsplan „Finanzierung nachhaltigen Wachstums“ will EU-weit mehr Finanzmittel für eine nachhaltige Wirtschaft mobilisieren. Diese Absicht ist richtig. Es gibt dazu vier Legislativvorschläge: den Entwurf einer „grünen“ Taxonomie; Offenlegungspflichten von Investoren; die Idee verschärfter Eigenkapitalvorschriften sowie Präferenzabfragen im Beratungsprozess (MiFID II). Nicht alle sind zielführend.

  • Die Sparkassen-Finanzgruppe fördert den Umbau der Wirtschaft hin zu mehr Nachhaltigkeit.
  • Es ist richtig, europaweit klare Kriterien für nachhaltige Investments zu definieren. Gesellschaftliche Verantwortung und langfristige Finanzierungskultur gehören dazu.
  • „Grüne Investments“ sind nicht per se risikoärmer – Eingriffe in die Bankenaufsicht und den Beratungsprozess bergen mehr Risiken als Chancen
Pressekontakt
Deutscher Sparkassen- und Giroverband e.V.
Pressestelle
Charlottenstrasse 47
10117 Berlin Deutschland


030 20 22 55 116


030 20 22 55 119