Sparkassen-Kulturfonds fördert die Ausstellung „World Press Photo 2021“ im Willy-Brandt-Haus Berlin

30.09.2021 - Pressemitteilung Nr. 38

Zum siebten Mal in Folge fördert der Sparkassen-Kulturfonds des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV) die Ausstellung World Press Photo. Seit 1955 werden das Photo of the Year und die besten Pressefotos in unterschiedlichen Kategorien mit dem World Press Photo Award ausgezeichnet. Die Ausstellung zeigt die Siegerfotos der verschiedenen Kategorien und ist vom 1. bis 24. Oktober 2021 im Willy-Brandt-Haus in Berlin zu sehen.

Photo of the Year wurde Mads Nissens Foto “The First Embrace”. Gezeigt wird die erste Umarmung einer Pflegeheim-Bewohnerin in Brasilien nach fünf Monaten Besuchsverbot. Als “Story of the Year” wurde die Serie “Habibi” von Antonio Faccilongo gekürt. Diese beschäftigt sich mit dem noch immer ungelösten Konflikt zwischen Palästina und Israel.

„Das Siegerfoto beweist eindrucksvoll, wie intensiv ein einziges Bild ein gesamtes Jahr der Pandemie dokumentieren kann. Dabei vermittelt es Gefühle und das Geschehene auf empathische Weise. Es steht somit stellvertretend für die Wirkungskraft der Fotografie im Allgemeinen. Ein Grund, warum sich die Sparkassen-Finanzgruppe seit vielen Jahren im Bereich der dokumentarischen wie auch künstlerischen Fotografie engagiert“, so Dr. Heike Kramer, Direktorin und Abteilungsleiterin Gesellschaftliches Engagement beim DSGV.

Der jährliche World Press Photo Award ist der weltweit größte und renommierteste Wettbewerb für Pressefotografie. In einem besonderen Jahr, das von der Pandemie und Protesten für soziale Gerechtigkeit auf der ganzen Welt geprägt ist, zeigen die prämierten Bilder eine Vielfalt an Interpretationen und Perspektiven zu diesen, aber auch anderen aktuellen Themen. Die Ausstellung wird diesjährig zusammen mit dem Global Peace Photo Award gezeigt, der seit 2013 das „Peace Image of the Year“ auszeichnet.

Insgesamt beteiligten sich 4.315 Fotojournalistinnen und Fotojournalisten aus 130 Ländern mit 74.470 Bildern an dem Wettbewerb.

Seit seiner Gründung im Jahr 1999 hat sich der Sparkassen-Kulturfonds des DSGV im Bereich der künstlerischen und dokumentarischen Fotografie in Deutschland besonders engagiert. So förderte er beispielsweise im letzten Jahr die große Retrospektive des Berliner Fotografen Michael Schmidt (1945 – 2014) im Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart. Weitere Fotografie-Förderungen waren u.a. die Ausstellungen zu Bernd und Hilla Becher (2018), Albert Renger-Patzsch (2016) oder Walker Evans (2014).

Das Engagement wird getragen durch den Sparkassen-Kulturfonds des DSGV. Die Förderung von Fotografie ist Teil des umfangreichen Kultur-Engagements der Sparkassen-Finanzgruppe. Mit einer jährlich bereit gestellten Summe von rund 109 Mio. Euro ist die Sparkassen-Finanzgruppe der größte nichtstaatliche Kulturförderer in Deutschland.

Kontakt
Katja Weber

Gesellschaftliches Engagement / Sponsoring

Charlottenstraße 47
10117 Berlin
Deutschland


030 20 22 55 626


030 20 22 55 625