Sparkassen mit 1,2 Mio. Beratungsgesprächen in 19 Tagen

21.04.2020 – Pressemitteilung Nr. 25

Die Corona-Pandemie stellt alle Teile der Bevölkerung vor neue Herausforderungen. Das gilt auch für die eigenen Finanzen. Viele dringende Fragen stellen sich - und sie sind so vielfältig wie unsere Gesellschaft und unser Wirtschaftsleben in Deutschland: Wie bediene ich in nächster Zeit meine Kredite? Wie komme ich an frisches Geld? Wie kann ich Bankgeschäfte von zu Hause aus erledigen? Wie sicher ist meine Altersvorsorge? Die 377 Sparkassen sind rund ums Geld für die Menschen da - und in dieser Zeit besonders gefragt.

Beratung für alle Kundengruppen

In 19 Bankarbeitstagen haben die Sparkassen inzwischen deutlich mehr als 1,2 Millionen Beratungen gewerblicher Kunden durchgeführt. In 138.000 Fällen (Stand 20. April) wurden fällige Zins- und Tilgungsleistungen ausgesetzt, um gewerblichen Kunden finanzielle Spielräume zu verschaffen. In 7.378 Fällen (Stand 20. April) wurden Anträge auf Förderkredite bei der KfW gestellt, 6.953 davon wurden bereits angenommen.

Darüber hinaus wurden in 118.000 Fällen (Stand 20. April) bei privaten Kunden fällige Kreditraten ausgesetzt - in vielen Fällen auch über die gesetzlich vorgesehenen Zeiträume hinaus.

Mehr als 110.000 Kunden informieren sich täglich auf den Internetseiten der Sparkassen
Unter www.sparkasse.de/corona sowie in den Internetfilialen der 377 Sparkassen werden die wichtigsten Fragen rund um die eigenen Finanzen in der Corona-Pandemie aufgegriffen. Pro Tag nutzen rund 110.000 Kunden dieses Informationsangebot, der Spitzenwert lag bislang bei 900.000 Kunden an einem Tag.

Gutscheine erwerben für Handel und Gewerbe in der Nachbarschaft

In den letzten Tagen haben die Sparkassen eine neue Gutscheinplattform gestartet. Denn viele Menschen wollen helfen und ihrem Friseur, ihrem Lieblings-Einzelhändler oder ihrem Stammlokal um die Ecke über die Runden helfen in der Zeit, in der Geschäfte geschlossen bleiben müssen oder nur unter Einschränkungen wieder öffnen können. Gutscheine sind ein guter Weg, damit diese Geschäfte heute Umsatz verbuchen können. Die Leistungen werden dann zu einem späteren Zeitpunkt erbracht. Unter helfen.gemeinsamdadurch.de haben sich bereits 3.400 Gewerbekunden registriert und nutzen die Möglichkeit, per Facebook, Instagram oder WhatsApp ihre Kunden auf die Möglichkeit eines Gutscheinkaufs aufmerksam zu machen.

Spenden für soziale Projekte und Vereine: WirWunder

Am 24. April starten Sparkassen die Plattform „WirWunder“, auf der Bürgerinnen und Bürger für soziale Projekte und Vereine in ihrer Region spenden können. Die gespendeten Gelder fließen dabei vollständig an das gewählte Projekt. Für die Umsetzung kooperieren die Sparkassen mit der Non-Profit-Initiative betterplace.org, die seit 2007 aktiv ist.

Gemeinsam da durch

Mit der Kampagne "Gemeinsam da durch" fassen die Sparkassen ihre Aktivitäten in der Corona-Krise zusammen. Sie reicht vom gesellschaftlichen Engagement bis zu den geschäftlichen Aktivitäten. Im Vordergrund stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Sparkassen, die jetzt für die Kunden da sind, beraten und mit konkreten Leistungen helfen, die finanziellen Auswirkungen der Corona-Pandemie abzufedern.

Pressekontakt
Deutscher Sparkassen- und Giroverband e.V.
Pressestelle
Charlottenstrasse 47
10117 Berlin Deutschland


030 20 22 55 116


030 20 22 55 119