Schleweis: „Deutschlands Zukunft liegt in einem gemeinsamen Europa“

16. Mai 2019 - Pressemitteilung Nr. 22

Für einen gemeinsamen Antritt der europäischen Staaten bei den großen Zukunftsherausforderungen sprach sich Helmut Schleweis, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV), beim 26. Deutschen Sparkassentag in Hamburg aus. „Deutschlands Zukunft liegt in einem gemeinsamen Europa. Für uns als Sparkassen ist ganz klar, dass die Herausforderungen der Zukunft so groß sind, dass sie nur von den europäischen Staaten gemeinsam gelöst werden können.“

Frieden und Freiheit, Demokratie und Pluralität sowie offene Grenzen und ungehinderte Begegnung der Menschen seien keine Selbstverständlichkeiten, sondern bedürften eines aktiven Einsatzes. Schleweis: „Die Entscheidung zur Teilnahme an der Europawahl am 26. Mai ist wichtiger als bei vielen Wahlen zuvor. Denn wir dürfen die EU nicht den Gegnern der europäischen Idee überlassen.“

Schleweis forderte ein Europa, das nicht Kompetenzen an sich zöge, die auf kommunaler, regionaler oder nationaler Ebene bürgernäher ausgefüllt werden könnten. Europa brauche Selbstverantwortung, man dürfe Lasten nicht einfach nur auf andere verschieben. Schleweis: „Es ist deshalb auch eine Fiktion, dass man durch ein einheitliches europäisches Einlagensicherungssystem eine höhere Stabilität erreichen könnte. Solche Verschiebebahnhöfe bringen uns nicht zusammen. Sie treiben uns im Krisenfall auseinander. Und das schadet der großartigen europäischen Idee!“

Pressekontakt
Deutscher Sparkassen- und Giroverband e.V.
Pressestelle
Charlottenstrasse 47
10117 Berlin Deutschland


030 20 22 55 116


030 20 22 55 119