Sparkassen haben über 50 Milliarden Euro an privaten Wohnungsbaukrediten im vergangenen Jahr neu zugesagt

Berlin, 5. März 2019 - Pressemitteilung Nr. 6

Die aktuell 384 deutschen Sparkassen haben im vergangenen Jahr vielen Menschen den Weg in die eigenen vier Wände geebnet. Insgesamt wurden 50,3 Milliarden Euro an privaten Wohnungsbaukrediten neu zugesagt. Das entspricht einem deutlichen Plus von 5,4 Prozent.  "Es zeigt sich, dass mit einer guten Beratung sowie einer soliden Finanzierung auch bei dem derzeit knapperen Angebot und höheren Preisen der Weg in die eigene Wohnung oder das eigene Haus noch möglich und sinnvoll ist“, so Helmut Schleweis, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV) heute in Berlin.

Der Bestand privater Wohnungsbaukredite hat sich bei den Sparkassen im vergangenen Jahr um 10,5 Milliarden Euro erhöht. Dabei fiel das Plus von 3,6 Prozent sogar noch etwas höher aus als im Vorjahr. Über weitere Geschäftszahlen der Sparkassen berichtet der DSGV morgen auf der Bilanz-Pressekonferenz der Sparkassen-Finanzgruppe in Frankfurt/M.

Vor dem Hintergrund des vor allem in den Ballungsräumen herrschenden Wohnungsmangels werden neue Immobilien auch weiterhin dringend benötigt. So blieben allein die Wohnungsbaufertigstellungen seit Jahren hinter dem Bedarf zurück, der nach Experten-Schätzungen bei jährlich zirka 350.000 bis 400.000 Wohnungen liege.

Zahlen aus dem aktuellen Vermögensbarometer des DSGV bestätigen, dass der Wunsch nach einem Leben im eigenen Haus oder der eigenen Wohnung ungebrochen ist. Zwar geben gerade Jüngere (14 bis 29 Jahre) an, dass sie von den steigenden Immobilienpreisen betroffen sind – 45 Prozent sagen, dass sich die Preise auf ihre Planungen auswirken. Gleichwohl steigt der Anteil derer, die sich ein Haus oder eine Wohnung kaufen wollen, weiter an: 55 Prozent der Unter-30-Jährigen geben an, sich Wohneigentum zulegen zu wollen.

Um dieser Nachfrage gerecht zu werden, setzen die Sparkassen neben der persönlichen Beratung auch auf ein stetig wachsendes Online-Angebot mit Themen rund um Immobilien und deren Finanzierung.

Pressekontakt
Deutscher Sparkassen- und Giroverband e.V.
Pressestelle
Charlottenstrasse 47
10117 Berlin Deutschland


030 20 22 55 116


030 20 22 55 119