Sparkassen-Finanzgruppe unterstützt die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden

18.11.2021 - Pressemitteilung Nr. 48

Die Sparkassen-Finanzgruppe blickt mit den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD) zurück auf ein herausforderndes, aber letztlich erfolgreiches Jahr 2021. Die pandemie-bedingten Einschränkungen haben der seit 15 Jahren bestehenden Partnerschaft zwischen SKD und der Sparkassen-Finanzgruppe nicht geschadet – im Gegenteil: Die Kooperation wird im Jahr 2022 fortgesetzt und legt einen zusätzlichen Fokus auf Vermittlungs- und Digitalisierungsprojekte.

Die Staatlichen Kunstsammlungen haben in den zurückliegenden Monaten verantwortungsvoll alle Möglichkeiten genutzt, um den Menschen auch in schwierigen Zeiten kulturelle Highlights zu bieten. Immer wieder wurden Häuser schnellstmöglich geöffnet, um auch den persönlichen Zugang zu Kunst und Kultur zu ermöglichen.

Internationale Ausstellungsprojekte wie „Bellum et Artes“ oder „Träume von Freiheit. Romantik in Russland und Deutschland“ konnten im Herbst eröffnet werden; ein weiterer Höhepunkt ist die aktuelle Ausstellung „Deutsches Design 1949-1989. Zwei Länder eine Geschichte“, die mit der Unterstützung der Sparkassen-Finanzgruppe realisiert wurde.

Das Ziel, Kunst und Kultur möglichst vielen Menschen zugänglich zu machen, eint die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden und ihren langjährigen Förderer, die Sparkassen-Finanzgruppe. Entsprechend umfasst die Partnerschaft auch Vermittlungsarbeiten insbesondere für junge Menschen, zum Beispiel das Programm „Lernort Residenzschloss“ und Digitalisierungsprojekte, die in der Zukunft weiter intensiviert werden sollen.

Die Sparkassen Finanzgruppe ermöglicht Kundinnen und Kunden aller deutschen Sparkassen auch über das Jahr 2021 hinaus einen Rabatt auf die Eintrittspreise der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden. Der Rabatt gilt in allen Häusern und Ausstellungen der SKD bei Vorlage der SparkassenCard. Damit hilft die Sparkassen-Finanzgruppe, Kunst und Kultur vielen Menschen zugänglich zu machen.

Die Sparkassen-Finanzgruppe engagiert sich bereits seit 2006 umfassend für die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, seit 2011 als Hauptförderer. In den 15 Jahre der Partnerschaft wurden gemeinsam herausragende Ausstellungs-Highlights realisiert. Zugleich leistete die Sparkassen-Finanzgruppe wesentliche Beiträge zu den Eröffnungen kultureller Stätten, darunter das Grüne Gewölbe, das Albertinum und die Gemäldegalerie Alte Meister.

Die Förderung wird gemeinsam getragen von der Ostsächsischen Sparkasse Dresden, dem Ostdeutschen Sparkassenverband mit allen sächsischen Sparkassen, der LBS Ostdeutsche Landesbausparkasse AG und der Landesbank Baden-Württemberg, der Sparkassen-Versicherung Sachsen, der DekaBank Deutsche Girozentrale sowie dem Sparkassen-Kulturfonds des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes. Sie ist Teil des umfangreichen Engagements der Sparkassen-Finanzgruppe für Kunst und Kultur überall im Land. Die Sparkassen-Finanzgruppe ist der größte nichtstaatliche Kulturförderer in Deutschland.

Kontakt
Alexa Wolff von der Sahl

Kulturförderung / Sponsoring

Charlottenstraße 47
10117 Berlin
Deutschland


030 20 22 55 626


030 20 22 55 625