Vorausschauend engagiert: Die Gewinner des Deutschen Bürgerpreises 2017

15. Deutscher Bürgerpreis in Anwesenheit von Bundespräsident Frank Walter Steinmeier verliehen

16.11.2017 – Pressemitteilung des Deutschen Bürgerpreises

Die Sieger und Nominierten des 15. Deutschen Bürgerpreises

Die Laudatio des Bundespräsidenten ist unter www.bundespraesident.de zu finden.

In Anwesenheit von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wurde am 15.11. in Berlin der 15. Deutsche Bürgerpreis verliehen. Unter dem Jahresthema „Vorausschauend engagiert: real, digital, kommunal“ wurden insgesamt sieben Preisträger mit dem bundesweit größten Ehrenamtspreis ausgezeichnet. Der Preis für das Lebenswerk ging an Maren Heinzerling aus Berlin.

Besonderer Moment für das Ehrenamt: Die Initiative „für mich. für uns. für alle.“ verlieh heute im ZDF-Zollernhof den Deutschen Bürgerpreis. Der Preis für das Lebenswerk ging an die Berlinerin Maren Heinzerling. Zu den Erstplatzierten gehören die jungen Engagierten von der „Courage Schülerstiftung“ aus Münster sowie das Team der „Zeitschrift der Straße“ aus Bremen.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier überreichte die Preise in der Kategorie U21 und hielt die Laudatio. Der erste Preis ging an die „Courage Schülerstiftung“ des Geschwister-Scholl-Gymnasiums in Münster. Die Schülerstiftung wurde vom Abiturjahrgang des Jahres 2006 ins Leben gerufen. Seither kümmern sich die Schüler dort in einem Patenprojekt um Kinder, denen der Bildungserfolg nicht gleich in die Wiege gelegt wurde. Kümmerer sind auch die jungen Leute von „[U25] Dortmund Online-Suizidprävention“. Ihr Online-Beratungsangebot richtet sich an suizidgefährdete Jugendliche, die mit dem herkömmlichen Beratungsangebot nicht immer erreicht werden. Auch das dritte Projekt ist hoch aktuell. Die „JUFO – Debatten-Events“ aus Rheinland-Pfalz verbinden politische Bildung und Entertainment. Mit Veranstaltungen an Schulen begeistern sie die jungen Leute für Politik und Diskussion.

Ludwighafens Oberbürgermeisterin Dr. Eva Lohse, Präsidentin des Deutschen Städtetages und Laudatorin der Kategorie Alltagshelden, würdigte in ihrer Laudatio Kreativität und Ausdauer der Engagierten. Sie unterstrich: „Die heute ausgezeichneten Menschen zeigen stellvertretend für knapp 31 Millionen Engagierte in den Städten, Landkreisen und Gemeinden Deutschlands: Ehrenamt kennt kein Alter, ist mutig, kreativ und eine wichtige Säule der Gesellschaft.“

Der erste Preis in dieser Kategorie ging an die „Zeitschrift der Straße“, Bremen. Ein Obdachlosen-Magazin, das auch als innovatives Lernprojekt für Studierende von fünf Bremer Hochschulen wirkt. Ein zweiter Preis ging an „IG Ledde – Bürger helfen Bürgern“, eine Initiative von Bürgern eines kleinen Dorfes bei Tecklenburg, die sich vernetzen, um dem demografischen Wandel gemeinsam besser zu begegnen. Einen weiteren zweiten Preis erhielt „Fußball-Deutsch/Deutsch-Fußball“ des SG Egelsbach e. V. aus Hessen. Der Verein engagiert sich seit Jahren besonders innovativ in der Flüchtlingsarbeit.

Im Anschluss hielt Städtetagspräsidentin Dr. Lohse die Laudatio auf die Trägerin des Lebenswerks, Maren Heinzerling. „Frauen für Technik begeistern“ lautet das Lebensthema für die studierte Ingenieurin. Beruflich in einer Männerdomäne höchst erfolgreich, initiiert Frau Heinzerling viele Anlässe, um Frauen und Mädchen für Naturwissenschaften zu begeistern. Dr. Lohse: „Es sind engagierte Bürgerinnen und Bürger wie Frau Heinzerling, die mit Partnern aus Politik, Kommune und Wirtschaft die Weichen für die Zukunft stellen.“

Unter dem Schwerpunktthema „Vorausschauend engagiert: real, digital, kommunal“ hat die Jury, bestehend aus den Partnern des Deutschen Bürgerpreises und Experten aus dem Bereich ehrenamtliches Engagement, in diesem Jahr Personen, Projekte und Initiativen prämiert, die die Zukunft in Deutschlands Regionen aktiv mitgestalten.

Insgesamt bewarben sich über 1.400 Engagierte aus ganz Deutschland um den Deutschen Bürgerpreis 2017 oder wurden vorgeschlagen. In diesem Jahr werden knapp 400.000 Euro an zweckgebundenen Preisgeldern vergeben. Allein 25.000 Euro erhalten die Preisträger des nationalen Wettbewerbs – die Erstplatzierten jeweils 5.000 Euro, die Zweitplatzierten jeweils 2.500 Euro. Diese Mittel fließen in die Fortführung und Erweiterung der prämierten Engagements.

Die Preisträger des Deutschen Bürgerpreises 2017


Kategorie Lebenswerk:


Maren Heinzerling: Für Naturwissenschaft begeistert (Berlin)
Den Preis für das Lebenswerk erhielt Maren Heinzerling für ihren jahrzehntelangen Einsatz, Frauen für Technikberufe zu begeistern und Jugendliche an Technik heranzuführen. Mit dem Konzept „Zauberhafte Physik“ fördert sie bis heute das naturwissenschaftliche Interesse von Kindern und kombiniert dies auf spielerische Art mit aktiver Sprachförderung – besonders auch für geflüchtete Kinder.

Kategorie U21:

1. Preis

„Courage Schülerstiftung“: Unterstützung von Kindern in sozialen Brennpunkten (Nordrhein-Westfalen)
Der erste Preis in der Kategorie U21 ging an die „Courage Schülerstiftung“ aus Münster. Im Mittelpunkt des Engagements steht das „Patenprojekt“ der Jugendlichen: Kindern aus sozial benachteiligtem Umfeld werden ein oder zwei Schülerpaten des Geschwister-Scholl-Gymnasiums zur Seite gestellt. In gemeinsamen Unternehmungen lernen sie ihre Stärken und Begabungen zu entdecken und zu entwickeln.
2. Preise:

„JUFO – Debatten-Events“ bringen Schüler an politische Inhalte (Rheinland-Pfalz)
Die Ehrenamtlichen von JUFO aus Burgschwalbach verbinden politische Bildung und Entertainment. So gelingt es ihnen, junge Menschen zu „packen“ und an politische Inhalte heranzuführen. JUFO veranstaltet dazu überparteiliche Debattenevents im US-amerikanischen Stil an interessierten Schulen.

„[U25] Dortmund Online-Suizidprävention“ – Online-Beratungsangebot für suizidgefährdete Kinder (Nordrhein-Westfalen)
Das Projekt zur Online-Suizidprävention aus dem Ruhrgebiet ist bundesweit vernetzt und richtet sich an suizidgefährdete Jugendliche und junge Erwachsene im Alter bis zu 25 Jahren. Auf der Internetseite www.u25-dortmund.de bietet es ihnen kostenlose Online-Beratungen an. Die sogenannten „Peers“ begleiten die Hilfesuchenden auf der anderen Seite des Bildschirms durch ihre Krisen und beraten zu weiteren Hilfsangeboten.

Kategorie Alltagshelden:

1. Preis

„Zeitschrift der Straße – Bremen“: Mehr als ein Obdachlosen-Magazin
Die „Zeitschrift der Straße“ ist ein innovatives Lernprojekt, das Studierende von fünf Bremer Hochschulen mit rund 900 registrierten Straßenverkäufern vernetzt: Die ehrenamtlich und studentisch organisierten Engagierten stiften Beziehungen zwischen Menschen verschiedener sozialer Schichten und schaffen Synergien zwischen Bildungssystem und Zivilgesellschaft.

2. Preise

„IG Ledde – Bürger helfen Bürgern“ – Demografischem Wandel gemeinsam vernetzt begegnen (Nordrhein-Westfalen)
Die Interessengemeinschaft aus Ledde bei Tecklenburg vernetzt Menschen mit selbst organisierter Nachbarschaftshilfe. Zehn Engagierte bieten im Arbeitskreis „Die Kümmerer“ vielfältige Hilfe in den unterschiedlichsten Lebensbereichen an.

„Fußball-Deutsch/Deutsch-Fußball“ – Mit Fußball Sprache und Integration fördern (Hessen)
Der SG Egelsbach e.V. engagiert sich seit vielen Jahren in der Flüchtlingsarbeit. Dabei stehen Demokratie- und Sprachförderung im Mittelpunkt. Ausgehend vom Fußball werden die Strukturen und Aufgaben des Vereins sowie der deutschen Sportverbände nähergebracht. Zugleich thematisiert der Verein die staatliche Organisation der BRD und das Grundgesetz.

Der Deutsche Bürgerpreis der Initiative „für mich. für uns. für alle.“
Anerkennung für Engagierte: Die Initiative „für mich. für uns. für alle.“ ist ein Bündnis aus engagierten
Bundestagsabgeordneten, den Sparkassen sowie den Städten, Landkreisen und Gemeinden. Sie verleiht die Auszeichnung seit 2003. Der Deutsche Bürgerpreis wird unterstützt von der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen e. V. (bagfa), dem Engagement-Netzwerk weltbeweger.de, der Stiftung Bürgermut sowie der Jugendzeitung „YAEZ“ und kooperiert mit dem Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE).

Hinweis für die Redaktionen:
Die ausführlichen Porträts der Nominierten sowie weitere Informationen finden Sie unter
www.deutscher-buergerpreis.de. Auf Anfrage senden wir Ihnen auch ausführliche Medienpakete mit Projektbeschreibung und Fotos zu den einzelnen Preisträgern zu.
Bilder von der Veranstaltung stehen zum Download zur Verfügung unter: https://public.centerdevice.de/69abcf97-bcca-4c9a-baae-3e393e03efab
 

PDF downloaden Zur persönlichen
Pressemappe hinzufügen

Kontakt

Kontakt

Jörg Kannwischer

Deutscher Sparkassen- und Giroverband e.V.
Charlottenstraße 47
10117 Berlin

E-Mail-Kontakt

Positionen & Publikationen

Der Verband

Sparkassen-Finanzgruppe

Unsere Verantwortung

Presse

nach oben Seite drucken               Teilen: